Trinkwasser-Privatisierung stoppen!

Kein Scherz: Die rechte Mehrheit des Zürcher Kantonsrat hat die Privatisierung unserer Trinkwasserversorgung beschlossen. Damit wurde eine rote Linie überschritten und das dürfen wir unter keinen Umständen tolerieren! Unterzeichne noch heute unseren Aufruf gegen den skandalösen Ausverkauf unseres Trinkwassers.

Wasser ist lebensnotwendig. Das prädestiniert es für lukrative Geschäfte. Wir finden aber: Mit unserer Trinkwasserversorgung darf nicht spekuliert werden! Es ist unverantwortlich und ökonomisch falsch, etwas so Wichtiges wie die Wasserversorgung ohne Not aus der Hand zu geben. Werden Private an der Wasserversorgung beteiligt, besteht die Gefahr, dass Wasser zur Ware wird.

 

Es ist eine grosse Leistung der Schweiz, dass alle Zugang zu einwandfreiem Trinkwasser haben. Ein Blick ins Ausland zeigt, was bei einer Privatisierung drohen würde: In Berlin zum Beispiel ist der Wasserpreis nach einer Teilprivatisierung der Wasserversorgung 1999 um ein Drittel angestiegen. Und in den USA arbeitet Nestlé schon seit Jahren daran, Wasser zu Privatisieren. Mit inakzeptablen Konsequenzen, wie dieser Artikel zeigt.

 

Unterzeichne auch du diesen Aufruf, um ein Zeichen gegen den Ausverkauf unseres Trinkwassers zu setzen. Je mehr Menschen ihn unterzeichnen, desto einfacher ist es anschliessend, das Referendum gegen diesen skandalösen Entscheid zu ergreifen. Vielen Dank für deine Unterstützung!